warm & leer

Ausstellung und Projekte von und mit Yurie Ido - Flyer

Eröffnung

Freitag, 19. Oktober 2007, um 20 Uhr
Performance, um 21 Uhr

    Mein Körper ist ein Schmetterling. Mein Herz ist ein Vogel. - Mehr

    Videoinstallation von Kenta Nakagawa und Darstellung von Yurie Ido
    Kenta Nakagawa ist VJ unter dem Namen „IFK” bekannt. Er entwickelte für seine Aufführungen einen beweglichen Beamer, dessen zu projizierende Richtung von einem Computer gesteuert wird. Damit erweiterte er seine Videokunst um die Dimension der Bewegung im Raum.

Filmtag

Freitag, 02. November 2007, um 20 Uhr
japanischer Abend: Film

    blue black butterfly / black moon
    Animation von usagi maki honey lonicera
    The blue butterfly continue to fly one place to another place. The fragile girl is going to break and glow the life. Moon is always there. Girl have been dreaming about flying the night. The white light amazed me. - QuelleIsländischestr. 7 / Radioaktivität 2
    Experimentellvideo von Yukihiro Ikutani
    Yukihiro Ikutani absolviert gerade eine Ausbildung zum Filmproduzent. In seinem Video „Isländischestr. 7” streicht das Licht über die Welt und der Schatten bewegt sich wie in einem feinen Stillleben. Dieser feine Anblick strahlt Ruhe aus. - VitaHack Mince Müde
    Animation von Sae Esashi
    Sae Esashi drückt ihre malerischen Ideen mit Computertechnik aus. Die Animation „Hack Mince Müde” ist eine Reaktion auf den Verlust ihrer Liebe. Auftretende Charaktere stellen Trauer oder Heilung oder auch Gewalt dar. - VitaMein Körper ist ein Schmetterling. Mein Herz ist ein Vogel.
    Animation von Kenta Nakagawa
    Kenta Nakagawa installiert seine Videos zur Eröffnung von der Ausstellung „warm & leer”. Die vier verschiedenen Animationen werden als ein neues Werk kombiniert. Die glänzenden und glitzernden Effekte bieten den Zuschauern ein faszinierendes Schauspiel.

Freitag, 02. November 2007, um 22 Uhr

    CUE
    „CUE” ist ein offener Raum für interdisziplinäre Improvisation und spontanen Ausdruck. Kein Program, kein Lebenslauf, keine Erklärung, nur Reaktionen, Interaktionen, Reinterpretationen. Fehler sind Augenblicke, die von Möglichkeiten voll sind. Kein festes Stück. Einfach kommen. Plug & Play. Ungewissheit ist willkommen. - Quelle

Finissage

Freitag, 09. November 2007, um 20 Uhr
japanischer Abend: Performance
Eintritt 2 Euro

    warm & leer
    Improvisation mit elektronischem Equipment von Markus Wettsteinund rhythmischer Stimme von Yurie Ido
    Markus Wettstein hat ein spezielles Interesse für nicht temperierte Systeme, Mikrointervalle und alle möglichen Schattierungen der Geräuschhaftigkeit von Klängen. Neben der Komposition und der Improvisation gehören auch die Performance und multimediale Arbeiten zu seinem Betätigungsfeld. - QuelleVideo Improvisation
    Videoperformance von Kan yamamoto
    Renunciation of the surface interaction that collapses true communication which is the result from our questing mind. To represent the situation that can amplify our own questing mind toward a phenomenon. However, we must be conscious of the fact that it’s just a situation “represented”. - Quellefür Bierflasche und Laptop
    Klangperformance mit Laptop Tetsuya Hori
    Tetsuya Hori hat ein Konzept, das im Kopf des Zuhörers entsteht. Er komponiert nicht nur für Instrumente, sondern für Dinge. Jedes Stück ist anders. Jedes mal. Er will dem Zuhörer Unsinn zeigen. Interessanten Unsinn. - QuelleSuche nach dem Schatten
    Lesung von Ren Saibara
    Die Regisseurin Ren Saibara ist die Direktorin der Schauspielertruppe „Act Network” und spielte 2004, 2007 bei den Aufführungen der Theatre Company „Lubricat” mit. Sie inszeniert ausgewählte Worte aus dem Essay von Junichirō Tanizaki „Lob des Schattens” (In’ei raisan, 1933). - Vita, Einleitung

    SAX!
    Free Jazz von Soon Kim
    Der Saxophonist Soon Kimm kommt nach Berlin. Sein neues Album wird über das Berliner Label „Konnex Records” veröffentlicht. Das Live-Konzert ist sein erster Auftritt in der deutschen Musikszene. - Quelle

    der unendliche Fall
    Improvisation von Kasuga Nakamatsu und Markus Wettstein
    Das rituelle Konzept von Markus Wettstein und Kasuga Nakamatsu bezieht
    sich auf die Gagaku-Musik, die zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert am
    japanischen Kaiserhof gespielt wurde. Festgelegt sind wenige rhythmische
    und melodische Elemente, die von den Ausführenden improvisatorisch immer
    wieder neu kombiniert und interpretiert werden. - Quelle (Kasuga Nakamatsu)


warm & leer

Ausstellung und Projekte von und mit Yurie Ido
19. Oktober - 09. November 2007

Eröffnung: Freitag, 19. Oktober 2007, um 20 Uhr
Dauer: 19. Oktober - 09. November 2007
Öffnungszeiten: Do - So 14 - 19 Uhr

Galerie Weissenseer Freitag
Brückenstrasse 5-6 10179 Berlin
U/S Jannowitzbrücke

Japanorama (1. Oktober, 19.30 Uhr, OKB)
Schauen Sie bitte an folgenden Zeitpunkten 38:54/59:29